HomeCityguidePopkulturLifestyleShop

 

dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH Ashley Greene

 

Star-News: Die  Promi-Geburtstage  vom  21.  Februar  2013:  Ashley  Greene

Berlin (dpa) - In der Vampirsaga «Twilight» spielte sie Alice Cullen, die blutdürstig-zickige Schwester von Edward (Robert Pattinson); in Randall Millers Musikdrama «CBGB» wird sie als Lisa Kristal in die New Yorker Punkrock-Szene eintauchen: Ashley Greene ist längst mehr als eine unbedeutende Nachwuchsschauspielerin.

In Oliver Blackburns Horrorfilm «Random» wird die Südstaatenschönheit aus Florida dieses Jahr ebenfalls mit von der Partie sein - sogar in der Hauptrolle als bedrohtes College-Girl Violet. Und wenn sie es sich aussuchen könnte, möchte die eines Tages laut «IMDB.com» als Bond-Girl und Wonder Woman vor die Kamera treten. Das sind zwar bisher nur Träume, doch für die Verwirklichung ist auch noch Zeit. Heute wird Greene 26.

Als Kind muss sie ein echter Wirbelwind gewesen sein und habe sich weder von ihrem älteren Bruder noch von größeren Mädchen die Butter vom Brot nehmen lassen, wie es heißt. Sie lernte Takwondo und gewann in dieser Kampfsportart sogar mehrere Preise. Gut in der Schule war sie ebenso, so gut sogar, dass sie die Highschool schon mit 17 abschließen konnte. Nachdem sie sich lange nicht hatte entscheiden können, was sie beruflich machen wollte - sie pendelte zwischen einer Modelkarriere, Anwältin und Psychologiestudium - wusste sie am Ende der Schulzeit dann aber doch recht genau, wohin der Weg sie führen sollte: zum Film. Ihre Eltern erlaubten ihr trotz ihres jungen Alters, von Jacksonville an die Westküste nach Los Angeles zu ziehen, damit sie dort ihr Glück versuchen konnte.

In Hollywood habe sie sich zunächst einmal einen Namen als Party-Girl gemacht. Doch diese Phase sollte nicht lang andauern. «In meinem zweiten Jahr in Los Angeles, als ich 18 war, bekam ich keine Aufträge. Also hörte ich auf auszugehen. Es ging darum, Arbeit zu bekommen. Ich musste mich konzentrieren», erzählte Greene vergangenes Jahr dem US-Magazin «Esquire». Ihren Lebensunterhalt verdiente sich sich damals zum Teil mit kleinen Fernsehrollen, hauptsächlich aber mit Jobs in der Gastronomie - bis sie eines Tages als Mitglied einer illustren Kino-Vampirgemeinde ausgesucht wurde. «Twilight - Biss zum Morgengrauen» (2008) markiert auf jeden Fall ihren internationalen Durchbruch.

NAMEBERUFALTERGEBURTSDATUMGEBURTSORTGEBURTSLAND
PAGE, Ellenkanadische Schauspielerin2621.02.1987HalifaxKanada
HEWITT, Jennifer Loveamerikanische Schauspielerin3421.02.1979WacoUSA
BALDWIN, Williamamerikanischer Schauspieler5021.02.1963New YorkUSA

PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare (1)
montana_oezi (10.10.11 - 05:33)
ist in ordnung...

das er leer ausgeht finde ich sehr angemessen,denn wie gesagt er (joe) hat seine kinder nur ausgenutzt,wenn man denn kids die kindheit stiehlt,ist wie eine misshandlung (meine meinung). RIP

BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Kuriositätenkabinett

Kuriositätenkabinett AFP Fotogaleriezur Fotogalerie