HomeCityguidePopkulturLifestyleShop

 

Reuters Uma Thurman

 

Star-News: Hardcore  Erotik-Filmkunst  mit  Uma  Thurman

Überraschung bei der Besetzungsliste: Uma Thurman stößt zu Lars von Triers Projekt "Nymphomaniac" hinzu. Die Rolle der Nymphomanin ist zwar schon vergeben, aber so wie wir von Trier kennen, wird er einen schockierenden Weg finden, Thurmans Talente einzusetzen.

"Eine Fau entdeckt ihre verborgenen erotischen Begierden" lautet die dürre, offizielle Zusammenfassung zu Lars von Triers neuem Film "Nymphomaniac". Das würde zwar auch auf diverse Streifen aus den Pornowerkstätten zutreffen (vielleicht mit dem Zusatz "beim Besuch eines Mechanikers, Pizzaboten, Verwaltungsinspektors"), doch Lars von Trier hat schließlich die Gütesiegel diverser Filmfeste. Also ist das, was er macht, auf jeden Fall Kunst - und darf daher krasser sein, als so mancher Porno. So provozierte er beispielsweise 2009 mit "Antichrist", in dem sich die Hauptfiguren gegenseitig und selbst die Genitalien verstümmelten.

Die titelgebende Nymphomanin mit dem Namen Joe wird Uma Thurman nicht spielen. Diese Rolle geht an Charlotte Gainsbourg. Joe wird von einem älteren Junggesellen (Stellan Skarsgård) eines nachts verletzt auf der Straße gefunden und notdürftig versorgt. Sie erzählt ihm ihr Leben. Uma Thurman wird in dieser Geschichte eine kleine, feine Rolle übernehmen. Was genau die Schauspielerin, die zwischen grausam, verletzlich, kalt und hingebungsvoll alle Nuancen spielen kann (sollten wir einmal von einem Racheengel hingemordet werden müssen, dann bitte doch von der Bride aus "Kill Bill"), ist offiziell noch nicht bekannt.

Thurman reiht sich in eine Riege großer Darsteller ein: Neben den schon erwähnten Gainsbourg und Skarsgård spielen Shia LaBeouf, Jamie Bell, Stacy Martin, Connie Nielsen und Christian Slater mit. LaBeouf enthüllte Mitte August ein paar Details zum Film in einem Interview mit MTV. Von Tirer sei "der gefährlichste Typ", hieß es darin. Weiterhin erzählte er, dass ihm Drehbuch der Hinweis stünde, sie würden alles "for real" machen. Illegale Szenen sollten unscharf gedreht werden. Ob es sich bei diesem Disclaimer um einen Werbestunt handelt oder ob der für seine Kompromisslosigkeit bekannte von Trier es ernst meint, werde LaBeouf und Thurman wohl selbst herausfinden müssen. Der Film wird in der Nähe von Köln gedreht.

Mehr von Uma Thurman sehen Sie in der Bildergalerie.

(mh)

PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare (1)
montana_oezi (10.10.11 - 05:33)
ist in ordnung...

das er leer ausgeht finde ich sehr angemessen,denn wie gesagt er (joe) hat seine kinder nur ausgenutzt,wenn man denn kids die kindheit stiehlt,ist wie eine misshandlung (meine meinung). RIP

BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Kuriositätenkabinett

Kuriositätenkabinett AFP Fotogaleriezur Fotogalerie