HomeCityguidePopkulturLifestyleShop

 

Randall Slavin Rachel Hunter

 

Rachel Hunter: Eine  Nacht  mit  Rachel

Sie war mit Rod Stewart verheiratet und hatte eine heiße Affäre mit Robbie Williams. Das neuseeländische Model Rachel Hunter ist exakt der Typ, der Männern den Kopf verdreht. Mit MAX sprach die 37-Jährige über ihre erotischen Fotos, Bad Boys und ihr Rezept gegen das Älterwerden

MAX: Frau Hunter, Sie sind Neuseeländerin, leben aber in Los Angeles. Für amerikanische Verhältnisse sind diese Fotos ja eher gewagt.

Rachel Hunter: Ja, die Amerikaner gehen mit der Sexualität schon sehr verklemmt um. Dabei gibt es hier jede Menge Nacktmagazine. Ich finde das heuchlerisch.

MAX: Werden Sie in den USA für freizügige Fotos kritisiert?

Rachel Hunter: Es gibt sicher Menschen, die glauben, dass ich damit Aufmerk­samkeit erregen will. Was aber nicht nicht stimmt. Was ich da tue, ist mein Job. Und es gehört zu meinem Job, meinen nackten Körper auf Fotos zu zeigen. Ich habe kein Problem damit, so lange die Fotos ästhetisch und stilvoll sind.

MAX: Sie haben eine Tochter und einen Sohn von Ihrem Ex-Mann Rod Stewart. Was sagen die zu diesen Fotos ihrer Mutter?

Rachel Hunter: Ganz ehrlich, ich rede mit meinen Kindern nicht viel über meine Arbeit. Mein Job ist in Kinderaugen so merkwürdig, dass ich gar nicht wüsste, wie ich ihnen das erklären sollte. Wenn ich Ärztin wäre oder einen normalen Job hätte, wäre das etwas anderes. Ich konzentriere mich lieber darauf, meinen Kindern eine gute Mutter zu sein. Sie haben mich auch noch nie nach meiner Arbeit gefragt.

MAX: Gefallen Ihrem aktuellen Freund die Fotos?

Rachel Hunter: Klar, ich denke schon. Zumindest hat er nichts dagegen, dass ich mich so fotografieren lasse. Und wie steht es mit Ihnen selbst: auch zufrieden, dass Sie sich so fotografieren ließen? Ja, Randall Slavin ist einfach großartig. Als ich gefragt wurde, ob ich mich von ihm fotografieren lassen würde, habe ich sofort zugesagt. Wir haben in einem Studio in Los Angeles fotografiert, und ich habe mich mit Randall perfekt verstanden. Ich denke, das sieht man auch auf den Bildern. Er hat eine Gabe, mich auf den Bildern sexy, verführerisch und gleichzeitig sehr natürlich zu zeigen, ohne dass ich zu viel von meinem Körper preisgebe. Ich zeige keine nackte Brust, sondern sie wird ja nur angedeutet. Das finde ich viel erotischer, als sich komplett nackt fotografieren zu lassen.

MAX: Sie gelten als eine der begehrtesten Frauen der Welt. Welche Männer finden Sie anziehend?

Rachel Hunter: Optisch habe ich keine besonderen Präferenzen, da nehme ich alles (lacht). Aber schöne Augen sind mir sehr wichtig, und ich glaube an so etwas wie sofortige Anziehung. Ich weiß bei der ersten Begegnung schon, ob da was läuft und ob ich einen Mann gut finde oder nicht. Ansonsten sind mir die Männer am liebsten, die viel Humor haben, stark sind, gern auch mal gegen den Strom schwimmen, aber trotzdem Moral haben.

Fortsetzung auf der nächsten Seite


1 | 2

vor
PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare
BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Anzeige