HomeCityguidePopkulturLifestyleShop

 

Ahrens / VW Christian Ulmen

 

Christian Ulmen: "Ich  bin  ein  ziemlich  großartiger  Fahrer"

Christian Ulmen über seine führerscheinlose Zeit und ein erstaunliches Erlebnis mit einer Hupe.

MAX: Herr Ulmen, Sie sind hier bei der Vorstellung des neuen VW Cross Touran. Warum? Was bedeutet ein Auto für Sie? Ist es ein Ausdruck von Lifestyle oder Gebrauchsobjekt?

Christian Ulmen: Hmmm ... Lifestyle? Weiß ich nicht, was das ist. Und ich hab erst vor einem Jahr den Führerschein gemacht ...

MAX: Wie? Wieso das denn?

Christian Ulmen: Weil ich Vater wurde. Und weil ich nicht wollte, dass mein Sohn sich schämen muss, wenn sein Vater kein Auto hat. Dass ich ihn abholen kann vom Kindergarten. Und er seinen Freunden nicht erzählen muss, dass sein Vater deshalb mit dem Fahrrad kommt, weil er nicht anders kann! Vorher kam ich nie dazu, weil ich immer kurz vor der Prüfung umgezogen bin.

MAX: Aber jetzt hat ihr Sohn ja einen Vater mit Auto ...

Christian Ulmen: Ja, und mein Einsteigermodell war ein VW Touraeg. In dem einen Jahr habe ich kilometermäßig die ganzen führerscheinlosen Jahre zuvor locker wieder aufgeholt.

MAX: Ist Ihnen, seit Sie den Führerschein haben, beim Autofahren schon mal was Peinliches passiert?

Christian Ulmen: Nein, kein einziges Mal. Ich bin schon ein ziemlich großartiger Fahrer.

MAX: Darum saßen Sie bei "Mein neuer Freund" immer nur auf dem Beifahrersitz?

Christian Ulmen: Ja.

MAX: Aber Sie haben die jeweiligen Fahrer doch kräftig aus dem Konzept gebracht. Ist da nie was passiert?

Christian Ulmen: Wir hatten tatsächlich ein paar Mal Beinahe-Umfälle. Und einmal drückte ich als "Martina" bestimmt zehn Minuten lang auf die Hupe. Und plötzlich war die leer. Nix ging mehr. Gar nix. Da war ich doch ziemlich erstaunt.


1 | 2 | 3 | 4

zur�ck vor
PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare
BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Anzeige