HomeCityguidePopkulturLifestyleShop

 

Universal Lukas Graham

 

Lukas Graham: Der  Sieg  des  Ghettos

Ghetto-Pop nennen vier Dänen aus der Kommune Christiania ihre fröhliche Mischung aus Soul, Funk und Pop. Wir hören rein und entdecken ein Album voller Herz und Seele - und leider etwas überproduzierter Toneffekte

Von Martin Haldenmair

Soul entstand vor 50 Jahren. Er wurde gelebt und geprägt von genialen afro-amerikanischen Musikern. Die Wurzeln liegen in der einfachen Gläubigkeit des Gospels und der Emotionen des Souls, aus Hoffnung für eine bessere Zukunft und Trauer über die ungerechte Zeit. Und dennoch: Richtig echter Soul kommt diesen Monat aus dem atheistischen Dänemark, produziert von vier schneeweißen Jungs. Die Name des Leadsängers, seiner Band und seine ersten Albums: Lukas Graham.

CD: Pop

Lukas Graham

Lukas Graham

Veröffentlichtung: 23. November 2012
Tracks: 14

Label: Island (Universal)

Bewertung:


Gras, Liebe und Bier

The Duke, The Captain, Mr. Lovestick und Magnum nennen sie sich, mit bürgerlichem Namen heißen sie Lukas Graham Forchhammer, Kasper Daugaard , Mark Falgren und Magnus Larsson. Sie kommen aus der Kommune Christiania, einer alternative Wohnsiedlung in Kopenhagen, in der unter anderem leichte Drogen frei gehandelt werden. Vom Gras singen sie gar nicht selten in ihren Songs, öfters aber von der Liebe und noch öfters, ja sehr viel öfters vom Alkohol, vom Bier.

Sie haben auch ein Liebeslied ans Bier, so zumindest kündigen sie auf Konzerten den Song "Drunk in the Morning" an. Tourneen mögen sie unter anderem deswegen gern, so flachst zumindest Lukas von der Bühne ins Publikum, weil sie dabei neue Biere kennenlernen. Performen sie den Song "Red Wine", komplimentieren sie dazu gerne ein Mädchen auf die Bühne, reichen ihm ein Glas, Lukas setzt sich nahe neben sie auf den Boden und singt mit großen, tiefgrünen Kulleraugen "I let the wine drop into your glass/ You feel that warm sensation in your face/ You wanna feel, you wanna laugh/ It will all be over so fast". Moment. Ist da etwa ein Subtext dabei?

Der Leadsänger als Conferencier

Lukas Graham sind auf jeden Fall schon mal große Entertainer. Die Band harmoniert, die Mitglieder ergänzen sich gegenseitig. Vor allem Leadsänger Lukas, der auch als quirliger Conferencier durch den Abend führt und der durch nichts zu erschütternde, oft hemdlose, Bassist Magnus sind eine Schau. Die Band brauchte nicht mal ein Jahr, um Dänemark zu erobern. Ihren ersten Auftritt im Mai 2011 hatten sie vor 120 Leuten, das Ende ihrer Tour fand in den größten Konzerthallen des Landes statt. Es sind aber nicht nur die Show und die unschuldig unanständigen Texte, es ist auch ihre Musik:

Ghetto Pop funktioniert mit kleiner Besetzung am Besten

"Ghetto Pop" nennen sie ihren Stil. In ihm mischen sich Funk, Soul und Pop, so wie sich in einem Ghetto verschiedene Strömungen mischen. Es wäre schön, wenn solch Nebeneinander immer so reibungslos liefe. Den Soul liefert vor allem Lukas Grahams Stimme: Hoch und voller Kraft mit absolut sauberem Ansatz kann er einen ganzen Raum füllen - und hat bei all der Präzision immer wieder Zeit für kleine Spielereien, Schnörkler und Jodelansätze. Mr. Lovesticks am Schlagzeug ist für den Funk zuständig, The Captain spielt am Keyboard poppige Melodien und Magnums Bass macht im Grunde, was er will: Funk, Pop oder Soul.

Live ist das Ganze eine Garantie für einen lustigen Abend. Nun wagen sich die vier mit ihrem ersten Album auf dem Markt. "Lukas Graham" heißt es lediglich. Es setzt einen anderen Akzent als die Bühnenshows, gibt den Songs eine melancholischere Note. Der Sound klingt nach großem Raum und auf der instrumentellen Seite kommen Bläser und Streicher hinzu. Letztere allerdings klingen in der Mischung zu stark nach den für x-beliebige Pop-Alben typischen digitalen Vorlagen. Hier wurde beim Veredeln leider etwas überproduziert. Irgendwo sollte das Ghetto noch im Ghetto Pop erhalten bleiben.

Dennoch: Lukas Graham ist ein spannendes erstes Album einer spannenden jungen Band. Wir dürfen schon gespannt sein, in welche Richtung sie ihren Stil weiterentwickeln werden.

Mehr von der Band sehen Sie in der Bildergalerie zu Lukas Graham.

Weiterführender Link: Homepage von Lukas Graham
Facebook-Seite von Lukas Graham
PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare
BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Zeit

Heute
Morgen
Dieses Wochenende

Kategorie

Konzerte & Nachtleben
Kunst & Schauspiel
Gesellschaft & Freizeit
ANZEIGE

Weihnachten Stress Frei,

29. November 2014,
E Libby Op den Rhein, Hei

powered by openeventnetwork