HomeCityguidePopkulturLifestyleShopNEWS
Ryan Gallagher Gelungener Wurf von Gallagher...

 

Ryan Gallagher: In  die  Luft  damit!

Ryan Gallagher wirft mehrmals täglich seine Kamera in die Luft. Das Ergebnis: einmalige Bilder und eine riesige Fangemeinde

Von Christoph Baumeister

Es war eine dieser lauen Sommernächte in Austin, Texas, als der Hobby-Fotograf Ryan Gallagher einige Aufnahmen mit seiner Digicam machen wollte. Doch die billige Knipse mit einer Auflösung von 800 mal 600 Pixel lieferte nur unbefriedigende Ergebnisse. Aus "Wut über dieses Schrottding", wie er sagt, warf er die Kamera in die Luft – und erfand ein neues Genre: Das so genannte Camera Toss, also Kamerawerfen. Was wie ein schlechter Witz klingt ist tatsächlich ernst gemeint. Das Bild auf dem kleinen LCD-Display seiner Kamera faszinierte Gallagher damals so sehr, dass er die ganze Nacht seine Kamera in die Höhe warf. Übrigens ohne sie auf den Boden fallen zu lassen. "Das ist mir noch nie passiert", grinst er, "allerdings hatte ich am nächsten Tag einen beachtlichen Muskelkater".

Die Bilder sehen aus wie Sternenhaufen, Spiralnebel oder ein ganz intensiver LSD-Tripp. Allerdings nur, wenn die Fotos eine lange Belichtungszeit hatten. Bei kurzer Blende, entstehen lediglich sehr ungewöhnliche Blickwinkel, die Motive sind aber meist noch zu erkennen.

"Eigentlich ist es ganz einfach, aber es hat sich wohl vor mir noch niemand getraut", erzählt Gallagher und ergänzt, "natürlich gibt es viele Möglichkeiten, die Bilder zu machen, kurz zusammengefasst sind es vier Schritte: Suchen Sie sich ein schönes Objekt, zum Beispiel leuchtende Neonreklamen, das gibt besonders originelle Bilder. Dann stellen Sie den Selbstauslöser auf ein bis zwei Sekunden. Drücken, Werfen und ganz wichtig Fangen". Gallagher betreibt einen Blog ("Camera Toss") mit seinen Bildern und einer genaueren Beschreibung seiner ungewöhnlichen Technik.

Mittlerweile hat er eine beachtliche Fangemeinde, wohl auch, weil er eine Rubrik "Camera" Toss bei Flickr, der größten Foto-Community im Internet eingerichtet hat. Zahllose begeisterte "Tosser" tauschen hier ihre Erfahrungen, neue verfeinerte Methoden und Bilder aus. Das geht so weit, dass die österreichische Designcompany Satugo eine speziell für Camera Toss geeignete Kamera entwickelt hat. Die kugelförmige Digital-Kamera ist stoßfest wie ein Gummiball und mit einem Giga-Byte Speicher gut bestückt. Über eine lange Schnur hat der Werfer die Wahl, jederzeit den Auslöser zu drücken. Der Nachteil: Sie hat weder Sucher noch Display. Die Zufallsbilder können Sie erst am heimischen PC bewundern. Die Firma sucht allerdings noch einen Sponsor, der die Wurfkamera auf den Markt bringen möchte.

Ryan Gallagher ist überglücklich über das positive Feedback. Kürzlich hatte er sogar eine Ausstellung in der Galerie "3x23" in Hamburg. "Von meinen Bildern kann ich derzeit noch nicht leben, aber ich werde dennoch weiterwerfen", sagt der sympathische 28-Jährige und fügt mit einem verschmitzten Lächeln hinzu, "es macht einfach zu viel Spaß".

PASSENDES IM NETZ
 

Kuriositätenkabinett

Kuriositätenkabinett AFP Fotogaleriezur Fotogalerie