HomeCityguidePopkulturLifestyleShop
GoPro

 

Nick Woodman: Ein  wütender  Surfer  revolutioniert  die  Welt

Seine Mini-Action-Kameras erobern bereits in der dritten Generation die Herzen von Filmern und Fotografen. Doch auch die Geschichte des GoPro-Gründers ist hollywoodreif.

Von Oliver Völkl

2002 wurde es Nick Woodman zu bunt. Der junge Kalifornier war mit Kumpels und seiner Freundin auf einem monatelangen Road-Trip unterwegs durch Australien und hatte es satt, von den coolsten Wellenritten seines Lebens nur eindimensionale Film-Aufnahmen vom Strand aus mit nach Hause zu bringen. Und überhaupt meinte der Student aus San Diego: "Kein Surfer will der Kameramann sein, speziell wenn die Wellen gut sind." Verständlich! Die Zeit war reif, eine bereits lange durch seinen Kopf mäandernde Idee umzusetzen: eine wasserfeste, schockresistente und bezahlbare Mini-Cam zu entwickeln - für sich und seine Surfer-Freunde.

"The invisible camera" (die unsichtbare Kamera), wie er sie zunächst nannte, die man am Körper oder am Board so komfortabel befestigen kann, dass sie beim Sport nicht stört und trotzdem Erinnerungen authentisch festhält. Es wurde eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: Angeblich finanziert Woodman sein Vorhaben größtenteils durch den Verkauf von Muschel- und Glasperlen-Kettchen, die er aus dem Kofferraum seines VW-Buses vertreibt.

Professionell werden: "GoPro" wird gegründet

2004 verkauft das Ein-Mann-Unternehmen sein erstes Kamerasystem, eine 35-Millimeter-Film-Variante, die sich rasant weiterentwickelt. Der digitale Nachfolger mit neuen Adaptern und Befestigungsmöglichkeiten verbreitet sich nicht nur in der Surfer-Szene wie ein Lauffeuer. Tierfilmer, Abenteurer und Extremsportler lieben das Gerät. Plötzlich kann jeder zum Actionstar seiner eigenen Videoclips werden. Eine 170-Grad-Linse sorgt für atemberaubende Aufnahmen.

Teilen und gefallen: Selbstdarstellung im Internet

Weil gleichzeitig Social Media wie Facebook und YouTube den Zeitgeist prägen, eignet sich das Woodman-Lab-Produkt perfekt, um die exhibitionistische Web-Generation auszustatten. Technisch macht GoPro ganz nebenbei Quantensprünge. Die Kamera wird immer leichter, ermöglicht mittlerweile Full-HD-Aufnahmen in 3D und kann zum Beispiel dank integriertem WLAN übers Smartphone gesteuert werden. Beim Zubehör gibt es ohnehin kaum Limits.

Weil die Kosten trotzdem kaum in die Höhe gehen, ist es kein Wunder, dass Woodmans GoPro schnell Platz eins im Mini-Camcorder-Markt für sich beansprucht. 2011 macht das Unternehmen laut "Wall Street Journal" einen Umsatz von 250 Millionen Dollar. Ende 2012 kommt die HD Hero3 auf den Markt, zu deren Kunden neben der stetig wachsenden Outdoor-Fangemeinde mittlerweile auch Hollywood-Studios, TV-Produktionen und sogar die NASA zählen.

Praxis-Erfahrungen: klein, praktisch, zuverlässig

Auch die Video-Experten von FOCUS Online experimentieren gerne mit der GoPro und geraten beim Preis-Leistungsverhältnis ins Schwärmen.

"Die wahrhaft kleine Kamera kann an jeden nur erdenklichen Ort geklebt oder sonstwie befestigt werden", erklärt Oliver Markert. "Die Handhabung ist enorm einfach. Das Zubehör arbeitet zuverlässig. Das gilt für das wasserdichte Gehäuse ebenso wie für Saugnäpfe und Klettverschlüsse. Fotos, Serienbilder, Full-HD-Videos, Zeitlupenaufnahmen und sogar 4K-Filme. All das in so einer kleinen Kamera, die sehr gute Bilder liefert, ist eine Garantie für viel Spaß beim Filmen und Anschauen."

Auch Kollegin Susanne Schöppner kann die Kameras nur empfehlen. Sie hat schon auf die HD Hero3 umgesattelt. Ihr Fazit: "Großartig! Top: neuer Bildstabilisator und sehr gute Full-HD-Aufnahmen." Zudem gleiche die Cam Licht- und Farbfehler super aus, sagt die Expertin. "Ich habe vor allem unter Wasser gefilmt und man sieht super die bunten Fische im trüben Wasser." Lediglich in punkto Aufnahmeformat ("Sie schluckt nur Micro-SD-Karten. Also wieder ein neues Format und nicht tauschbar mit anderen Kameras/Fotoapparaten") und Akkuleistung gab es Kritik.

Offizielle Seite von GoPro

PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare
BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Kuriositätenkabinett

Kuriositätenkabinett AFP Fotogaleriezur Fotogalerie