HomeCityguidePopkulturLifestyleShop
Oliver Specht World of Speed Utah

 

World of Speed: Motorengebrüll,  Salz  und  sehr  echte  Typen

Bei der "World of Speed" in der Salzwüste Utahs erreichen die Kerle in ihren selbstkonstruierten Autos Top-Geschwindigkeiten. Wir waren bei dem 6-tägigen Spektakel der nervenstarken Fahrer und Auotbastler dabei.

Von Oliver Specht

"... your media coordinator Lisa will be expecting you at the end of the road. See you on the salt."

Mit dieser letzten Meldung geht für mich als Automobilfotograf ein Wunsch in Erfüllung, der über Jahre reifen musste, und auf den ich einige Monate hingearbeitet habe: Die "World of Speed" in Bonneville/Utah als Pressefotograf zu begleiten. Ich habe das 6 Tage dauernde, beeindruckende Spektakel mit seiner langen Tradition in der Salzwüste der USA besucht.

Eine weiße Fläche, zehnmal größer als Berlin

Die Sonne steht senkrecht am hellblauen Himmel über dem Salz. 87°F, das sind etwa 31°C. Der Asphalt hier auf den Straßen ist grob, er besteht aus kantigen, haselnussgroßen Steinchen und ist warm unter meinen Füßen.

Mein Blick schweift über eine gleißend weiße Fläche, die in der Ferne zum Westen von vielen, zackigen Bergen gesäumt wird. Die Salzwüste wirkt so riesig, dass ich meine Vorstellung von Entfernung verliere. Es ist ruhig hier draußen. Die heutige Fläche erstreckt sich auf rund 10.360 km² vom Großen Salzsee in westlicher Richtung bis zur Staatsgrenze von Nevada. Also gut zehnmal so groß wie Berlin.

Der legendäre Bonneville Speedway

Das Gebiet wird durch den Interstate Highway 80 und eine parallele Bahnlinie von Ost nach West durchschnitten. Nördlich des Highways in der Wüste liegt der Bonneville Salt Flats State Park mit dem Bonneville Speedway-Gelände, das aufgrund seiner Ebenheit und Größe gute Bedingungen für Hochgeschwindigkeitsrennen und Weltrekordversuche bietet. Die Bonneville Flats in Utah sind für Geschwindigkeitsrekorde berühmt.

Eine meilenlange Straße zweigt von der Interstate 80 gen Norden Richtung Bonneville Speedway ab. Sie ist einzig und allein, schnurgerade, für die Topspeed-Gesellschaft dieser Erde verlegt worden.

In Eigenkonstruktionen auf 1000 km/h

Am Ende dieser Straße mündet der Asphalt direkt in die dicke Kruste der Salzwüste, die an dieser Stelle wenige Zentimeter mit Wasser bedeckt ist. Von hier an, wo der grobe Asphalt sich mit einer unebenen Kante im Salz verliert, sehe ich viele orangefarbene Hütchen, die dort draußen die Strecken zu den Pits und den Startlinien markieren. Das ganze Veranstaltungsareal erstreckt sich 10 Meilen nach Norden und 5 Meilen Richtung Osten.

Es sind zwei Rennstrecken mit je zwei Bahnen in verschiedene Himmelsrichtungen angelegt: Sieben Meilen Zeit, um die Höchstgeschwindigkeit für die donnernden Boliden zu messen. Hier werden Geschwindigkeiten über 1000 km/h erreicht. Und drei Meilen stehen zur Verfügung für die nicht ganz so ungestümen Konstruktionen mit ihren bunten Blechkleidern. Bis 150 Meilen pro Stunde können hier gefahren werden, also etwa 240 km/h. Dieses Tempo wird dem Design eines VW Karmann Giha dann doch mal gerecht.

Ob Team oder Einzelfahrer, es sind fast nur Männer, die ihre wilden Kisten über das Salz fliegen lassen. Männer im reiferen Alter. Denn das, was hier draußen vonstatten geht, verlangt nach Zeit und Geld. Fast alle Fahrzeuge sind Eigenbauten oder extreme Umbauten, die mit sensibler Hochleistungstechnik bis zum Geht-nicht-mehr getrieben werden.

Öl, Schweiß und Blut

Luftfeuchtigkeit und Luftdruck verändern sich in der Salzwüste teilweise alle 30 Minuten. Wird vor dem Start das Triebwerk nicht vernünftig eingestellt, ist ein Rennen schon mal nach 50 Metern gelaufen. Oder die Maschinen brüllen bröckelig und fehlgeschaltet der letzten Meilenmarkierung entgegen.

In den Pits wird deshalb durchgehend an den Fahrzeugen geschraubt. Motorengebrüll, Kreischen und Gedonner, um die Götter der Geschwindigkeit mächtig zu beeindrucken. Öl, Schweiß und leider manchmal auch Blut sind der Zoll, sie wirken wie Gaben und werden von Herzen gegeben, mit aller Kraft.

Mehr von den Menschen und ihren Autos in der großen Leere der Slazwüste sehen Sie in unserer extralangen Bildergalerie zur "World of Speed".

Weiterführender Link: Homepage der Utah Salt Flats Racing
PASSENDES IM NETZ
Leser-Kommentare
BEITRAG SCHREIBEN

Überschrift

Name


Ihr Kommentar 
AGB

Beitrag abschicken
 

Zeit

Heute
Morgen
Dieses Wochenende

Kategorie

Konzerte & Nachtleben
Kunst & Schauspiel
Gesellschaft & Freizeit
ANZEIGE

Philipp Poisel

12. August 2014,
Gloria Theater

powered by openeventnetwork
 

Neue User

MAX-Online
Anna2014

Anna2014

Irrläufer
Irrläufer

Dabei seit 30.07.2014


Matthew80

Matthew80

Irrläufer
Irrläufer

Dabei seit 27.07.2014


JensBuettner

JensBuettner

Irrläufer
Irrläufer

Dabei seit 25.07.2014